Allgemeine Geschäftsbedingungen

  1. Geltungsbereich

    Die Allgemeinen Verkaufs- und Lieferbedingungen in der jeweiligen, zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aktuellen Fassung, gelten für sämtliche Geschäftsbeziehungen, insbesondere jene im Fernabsatz, zwischen der
    Schöppl GmbH & CO KG
    Vorderkrimml 70
    5742 Wald im Pinzgau
    FN 26125w des Landesgerichtes Salzburg
    und ihren Kunden.

    Mit Bestellung bzw. spätestens mit Empfang der Ware anerkennt der Kunden die AGB’s.

    Die Geltung abweichender und ergänzender Geschäftsbedingungen ist ausgeschlossen. Alle Nebenabreden bedürfen der schriftlichen Form. Wir sind berechtigt, die Geschäftsbedingungen zu ändern oder zu ergänzen. Die Angebote sind unverbindlich.

    Die Darstellung des Produktsortiments stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. Alle Beschreibungen, Darstellungen, Maße und Gewichte sind ungefähre Angaben. Abweichungen und Änderungen gegenüber den Abbildungen und Beschreibungen sind möglich.

  2. Vertragsabschluss

    Unsere Angebote sind zur Gänze freibleibend. Bestellungen des Kunden sind das Angebot im Rechtssinn, an das der Kunde drei Wochen gebunden ist. Mit Bestellung der Ware erklärt sich der Kunde verbindlich, die bestellte Ware zu dem angegebenen Preis erwerben zu wollen. Ein Vertrag kommt erst mit Annahme Ihrer Bestellung durch den Verkäufer zustande, die mit der Lieferung der Ware erfolgt.

    Eine gesonderte Verständigung des Kunden von der Annahme ist nicht erforderlich.

    Wir sind berechtigt, Bestellungen auch nur zum Teil anzunehmen.

    Eine Bestellung ist nur möglich, wenn alle Pflichtfelder (mit einem Stern versehen) ausgefüllt sind.

    Der Eingang der Bestellung wird durch ein automatisch versandtes E-Mail bestätigt, das aber noch keine Annahme der Bestellung bedeutet. Die Bearbeitung der Bestellung erfolgt zu den üblichen Öffnungszeiten der Schöppl GmbH ∓ CO KG.

  3. Lieferfristen und -termine, Gefahrenübergang

    Der Versand ist ausschließlich in EU-Länder möglich. Der Versand erfolgt auf Gefahr und Kosten des Kunden an die von ihm bei der Bestellung angegebenen Lieferadresse.

    Lagernde Ware wird so schnell wie möglich, spätestens aber innerhalb von 5 Werktagen versandt (Samstag, Sonntag und Feiertag zählen nicht als Werktag). Bei Bestellung nicht lagernder Ware bemühen wir uns um schnellstmögliche Lieferung.

    Die Lieferung erfolgt durch einen Paketversanddienst an die von Ihnen bei der Bestellung angegebene Lieferanschrift. Wenn der Versanddienst Sie beim ersten Zustellversuch nicht antrifft, hinterlässt es eine Nachricht mit einer Terminankündigung für eine erneute Zustellung. Wurde beim zweiten Zustellversuch niemand angetroffen, sind Sie verpflichtet innerhalb einer Frist von 5 Tagen eine telefonische Terminabstimmung mit dem Versanddienst herbeizuführen.

    Wir behalten uns das Recht vor, aus begründetem Anlass Teillieferungen vorzunehmen.

    Mit der Übergabe der Ware an Sie geht die Gefahr auf Sie über. Verzögert sich die Lieferung aus von Ihnen zu vertretenden Gründen, so geht die Gefahr beim ersten Lieferversuch auf Sie über.

    Sie sind verpflichtet, uns Adressänderungen umgehend bekanntzugeben, solange das Rechtsgeschäft nicht beiderseitig vollständig erfüllt ist.

  4. Preise, Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt

    Alle Preise sind als Bruttopreise (inkl. der gesetzliche Mehrwertsteuer) in Euro ausgewiesen.

    Die Versandkosten sind im Preis nicht inkludiert, diese trägt der Besteller, die Kosten des Versands werden im Warenkorb bei der Bestellung angegeben. Zusammen mit der Ware (in einzelnen Fällen separat) erhalten Sie eine Rechnung über die gelieferte Ware und die Versandkosten.

    Die Zahlung erfolgt bei Bestellung im Vorhinein mittels Kreditkarte bzw. Sofortüberweisung. Auch eine Vorabüberweisung auf das Konto der Schöppl GmbH ∓ CO KG bei der Raiffeisenbank Oberpinzgau, IBAN: AT88 3503 9000 3401 1098, BIC: RVSAAT2S039 ist möglich.

    Bis zur vollständigen Zahlung verbleiben die Liefergegenstände in unserem Eigentum.

    Eine Aufrechnung mit Forderungen des Bestellers gegenüber dem Verkäufer ist nicht zulässig.

  5. Gewährleistung
    1. Auftretende Mängel sind – ohne dass für den Kunden, der Konsument im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) ist, bei Unterlassung nachteilige Rechtsfolgen verbunden wären – bei Lieferung beziehungsweise nach Sichtbarwerden bekannt zugeben. Wenn der Kunde Unternehmer im Sinne des KSchG ist, hat er die gelieferte Ware nach Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit, Richtigkeit und sonstige Mängelfreiheit zu überprüfen und eventuelle Mängel unverzüglich, spätestens jedoch fünf Werktage (Montag – Freitag) nach Erhalt der Ware, bei sonstigem Verlust aller ihm aus bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung erkennbarer Mängeln zustehenden Ansprüche schriftlich zu reklamieren.

    2. Für jede Art von Lieferung verjähren Ansprüche aus Mängeln – unabhängig auf welchen Rechtsgrund sie gestützt werden (insbesondere Gewährleistung, Schadenersatz, besonderes Rückgriffsrecht) – innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist von 2 Jahren ab Lieferung bzw. bis zum auf der Ware selbst aufgedruckten Ablaufdatum bei verderblichen Produkten. Für Konsumenten beginnt diese Frist bei Rechtsmängeln erst ab Erkennbarkeit des Mangels.

    3. Der Kunde kann bei Mangelhaftigkeit der Sache zwischen Verbesserung und Austausch wählen. Nur wenn diese beiden Leistungen nicht verfügbar sind kann der Kunde – entsprechend den gesetzlichen Regelungen – angemessene Preisminderung oder Wandlung begehren. Wenn wir einen Mangel verbessern, erfolgt dies kosten- und spesenfrei durch uns, wobei wir verlangen können, dass der Kunde die Ware – soweit dies tunlich ist – auf unsere Gefahr und Kosten an uns versendet. Der Kunde ist verpflichtet, uns die Möglichkeit zur Verbesserung zu geben.

  6. Haftung

    Wir übernehmen keine Haftung für Schäden aus welchem Rechtsgrund immer, insbesondere wegen Verzugs, Unmöglichkeit der Leistung, positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss, Mangelfolgeschadens, Mängeln oder wegen unerlaubter Handlungen, welche infolge leichter Fahrlässigkeit durch uns oder Personen, für die wir einzustehen haben, verursacht werden. Kunden, die Unternehmer im Sinne des KSchG sind, haben das Vorliegen von grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz zu beweisen. Bei Verträgen mit Konsumenten sind von diesem Haftungsausschluss Schäden an der Person und an zur Bearbeitung übernommenen Sachen ausgenommen.

  7. Rücktrittsrecht

    Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag in Textform (Brief oder E-Mail) zu widerrufen – auch durch Rücksendung der Ware in der Originalverpackung, sofern die Ware ungeöffnet und unbeschädigt ist.

    Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag, an dem Sie (oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist) die letzte Ware (bei mehreren Paketen) in Besitz genommen haben bzw. hat.

    Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:
    Schöppl GmbH & CO KG
    Vorderkrimml 70
    5742 Wald im Pinzgau
    info@pinzgauer-speck.at
    www.pinzgauer-speck.at

    Widerrufsfolgen
    Im Fall des Widerrufs hat der Verkäufer die vom Kunden geleistete Zahlung zu erstatten, die Ware ist dem Verkäufer unverzüglich zurückzustellen. Der Kunden trägt die Kosten des Versands und Rücksendung der Ware.

  8. Datenschutz

    Wir behandeln Ihre persönlichen Daten stets vertraulich. Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick, wie wir, vorbehaltlich Ihrer Zustimmung, Ihre Daten verwendet.

    Die personenbezogenen Daten, die Sie uns bei Ihrer Bestellung mitteilen, werden zum Zwecke der Vertragsabwicklung gespeichert. Die Speicherung der Daten erfolgt in Österreich. Die Daten werden ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung der Bestellung verwendet. Eine Überlassung personenbezogener Daten erfolgt ausschließlich an die im Rahmen der Vertragsabwicklung beteiligten Dienstleistern, wie z.B. Logistik-Unternehmen und Kreditinstitut.

    Bei Anmeldung zum Newsletter wird die Kunden-E-Mail-Adresse mit seiner Einwilligung solange für eigene Werbezwecke genutzt, bis der Kunde sich vom Newsletter abmeldet.

  9. Allgemeine Bestimmungen

    Unvorhersehbare, unvermeidbare und außerhalb unseres Einflussbereichs liegende und vom Verkäufer nicht zu vertretende Ereignisse wie höhere Gewalt, Krieg, Naturkatastrophen entbinden den Verkäufer für ihre Dauer von der Pflicht zur rechtzeitigen Lieferung oder Leistung. Vereinbarte Fristen verlängern sich um die Dauer der Störung. Vom Eintritt der Störung werden Sie in angemessener Weise unterrichtet. Ist das Ende der Störung nicht absehbar oder dauert sie länger als zwei Monate, ist jede Partei berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.

    Ist eine Bestimmung des Vertrages und/oder dieser Lieferbedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.

    Wir übernehmen keine Haftung für Rechen-, Schreib- und/oder Druckfehler.

    Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist – soweit gesetzlich zulässig – das Bezirksgericht Zell am See. Der Verkäufer ist jedoch berechtigt, Sie an jedem anderen gesetzlichen Gerichtsstand zu verklagen. Es gilt das Recht der Republik Österreich unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).

   

Website als App installieren?

Install
×
0
Warenkorb
Enable Notifications    Ok No thanks